© 2019 by die genannten Organisatoren

KoopKurrenz 2019

Kooperation und Wettbewerb
in der Plattform-Ökonomie

Einblicke in eine spannende Veranstaltung vom 04. Juni 2019

Der Workshop

Motivation

„Wenn sich zwei streiten, so freut sich der Dritte“ – So oder ähnlich könnte man die aktuellen Vorgänge in der globalisierten Wirtschaft beschreiben: Während Branchen-Größen um die Vorherrschaft kämpfen etablieren branchenfremde Startups oder IT-Firmen Plattformen die von Kunden geschätzt werden und den bisherigen Branchengrößen den Kundenzugang sowie Wertschöpfung entziehen – so passiert z.B. in der Musik- und Buch-Branche. Dieser Workshop beschäftigt sich mit der Frage. "Welche Strategie- und Handlungsoptionen haben deutsche Unternehmen, die bisher durch Engineering und Produktqualität glänzten, angesichts Digitalisierung und sich verändernder Wettbewerbsregeln?"

Ziele

koopkurrenz 2019 ist ein neutrales Forum für Experten aus dem Bereich Business Development, Marketing, Innovationsmanagement und Strategieentwicklung, die sich mit folgenden Fragestellungen beschäftigen:

  • Was sind die neuen Spielregeln der Plattform-Ökonomie?

  • Wie stark ist mein Unternehmen / meine Branche davon betroffen?

  • Welche Strategie- und Handlungsoptionen hat mein Unternehmen?

  • Wie kann ich mit Wettbewerbern in meiner Branche gemeinsamdie Plattform-Herausforderung meistern?

  • Wer sind potentielle Kooperationspartner?

  • Welche Beispiele für Plattform-Initiativen gibt es in Deutschland bzw. Europa und was kann man davon lernen?

Format

koopkurrenz 2019 bietet neben Experten-Vorträgen und Tutorials die Möglichkeit, in moderierten Kleingruppen und auch Einzelgesprächen gemeinsame Problemstellungen herauszuarbeiten und Ideen sowie konkrete Ansätze für gemeinsame Plattform-Initiativen zu entwickeln.

 

Experten

 
 

Agenda

04. Juni 2019

09:30

Anmeldung

10:00

Begrüßung und Motivation
(T. Hueck, S. Jungmayr, L. Kirchner, G. Herzwurm, J. Neuhüttler)

10:15

Keynote: Herausforderung Plattform-Ökonomie

(W. Bauer)

10:45

Erfahrungsberichte von deutschen Plattform-Initiativen:

* Aufbau eines Plattform-Ökosystems im Auftrag der
   Deutschen Telekom (F. Wunderer)

* KoopKurrenz im Umfeld von Industrie 4.0 (P. Oltmanns)

* Aufbau einer IoT-Plattform bei Siemens Digital
   Industries (U. Häberer)

* Plattformentwicklung: von Microsoft bis Daimler         

   (J. Huthmacher)

11:45

Paneldiskussion: Erfolgsfaktoren beim Aufbau und Management von Plattform-Ökosystemen

(Moderation: L. Kirchner; Teilnehmer: o.g. Erfahrungs-berichter, W. Bauer)

12:15

Interaktive Umfrage unter den Teilnehmern zu Kernhypothesen der Plattform-Ökonomie

12:45

Mittagessen und Networking

14:00

KoopKurrenz-Werkstatt - Moderierte Gruppenarbeiten zu folgenden Themen (vier parallele Sessions):
* David gegen Goliath - Wie kann Kooperation unter

   mittelständischen Unternehmen erfolgreich

   gelingen? (J. Neuhüttler, T. Meiren, G. Wenzel)

* Distributed ledger - Können Plattformen und

   Ökosysteme auch dezentral funktionieren?

   (C. Heise, L. Boureanu, T. Langner, H. Behrens)

* Geteilte Plattformentwicklung - Welche Rolle spielen

   Ökosystem-Partner für die Plattformentwicklung?

   (T. Brandt, C. Renz, F. Konopka)

* Innovations-Ökosysteme - Was macht einen 

  erfolgreichen Inkubator und Accelerator aus?               

  (J. Huthmacher, H. Langner, L. Kirchner)

16:00

Pause und Networking

16:30

KoopKurrenz-Tiefenbohrungen - Vorträge und Diskussion zu folgenden Themen (fünf parallele Sessions):
* Kooperation und Kartellrecht (A. Scheibe)

* Open Source-Plattformen (P. Oltmanns)
* IoT-Plattformen und Plattformauswahl (D. Petrik)

* Ökosystem-Governance (H. Behrens)

* Plattform-Gestaltung und Wirkmechanismen

   (P. Seyschab)

17:30

Zusammenfassung der Ergebnisse, nächste Schritte

18:00

Networking-Abend

20:30

Veranstaltungsende

Als Institutsleiter führt Prof. Bauer eine Forschungsorganisation mit etwa 650 Mitarbeitern. Er verantwortet dabei Forschungs- und Umsetzungsprojekte in den Bereichen Innovationsforschung, Technologiemanagement, Leben und Arbeiten in der Zukunft und Smarter Cities. Als Mitglied in verschiedenen Gremien berät er Politik und Wirtschaft. Prof. Bauer ist Autor von mehr als 400 wissenschaftlichen und technischen Veröffentlichungen. An den Univ. Stuttgart und Hannover ist er Lehrbeauftragter. In 2012 erhielt Herr Prof. Bauer die Ehrung des Landes Ba-Wü als »Übermorgenmacher«.

Wilhelm Bauer

Geschäftsführender Institutsleiter

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Die Baader Gruppe ist Weltweit führend im Bereich der Food Processing Machinery. Auch hier ist der digitale Fortschritt notwendig und ein wesentlicher Bestandteil der zukünftigen Produktionslösungen. Das Stichwort ist "Industrie 4.0"! Dies werden wir in den nächsten Jahren vorantreiben und mit neuen Lösungen die Produktion besser und effizienter gestalten.

Thomas Brandt

Leiter Digitalisierung

Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co.KG

Jonas Huthmacher ist Senior Product Manager bei Lab1886, einem Incubator der Daimler AG. Bis 2018 war er als Program Manager bei Microsoft in Seatle u.a. für die Entwicklung der Billing-Engine für KI-Produkte sowie Plattform-Innovationen verantwortlich und war zuvor Mitgründer von Monkeyrank.com, einer Social Media Monitoring Lösung.

Jonas Huthmacher

Senior Product Manager

Lab1886 - The incubator of Daimler AG

Laurenz Kirchner steht als geschäftsführender Partner bei mm1 für Innovation und Produktentwicklung als Beratungsschwerpunkt. Er verantwortet die Future of Communications Practice sowie die IoT Practice von mm1 und fungiert gleichzeitig als Geschäftsführer der mm1 Technology GmbH.

Laurenz Kirchner

Managing Partner

mm1 - Die Beratung für Connected Business

Dr. Heike Langner has been Head of Opportunity Management (GENESIS) since 2016. Between 2006 and 2016, she worked for Diesel Systems as manager of cross-divisional materials team. Heike first joined Bosch in 1999 as materials engineer in the Central Research Department. Before 1999, she worked as a research scientist at the Institute of Ferrous Metallurgy of the RWTH Aachen. Heike holds a PhD in Materials Science.

Heike Langner

Director for Purchasing Expert Service & Opportunity Management

Robert Bosch GmbH

Peter Oltmanns studierte Architektur mit dem Schwerpunkt Bauinformatik an der TU Hannover und ist seit 1986 als Unternehmer in der IT-Branche tätig. Ein Schwerpunkt seiner Erfahrung liegt im Bereich der Enterprise Application Integration, d. h. dem Zusammenführen komplexer IT-Strukturen zu neuen innovativen Lösungen. Heute beschäftigt sich Peter Oltmanns mit der Konzeption und der Umsetzung von zukunftsweisenden Lösungen im Umfeld von Industrie 4.0 und dem Internet of Things (IoT).

Peter Oltmanns

Chief Technical Officer

Tomorrow Labs GmbH

Andrea Scheibe ist Kartellrechtsexpertin in der zentralen Rechtsabteilung der Robert Bosch GmbH. Sie berät das Unternehmen zu kartellrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit Plattformen, Ecosystemen, Partnerschaften und digitalen Geschäftsmodellen. Andrea Scheibe ist Mitglied der Unterarbeitsgruppe Kartellrecht der Plattform Industrie 4.0 und des BDI Arbeitskreises Wettbewerbspolitik und Internetökonomie.

Andrea Scheibe

Syndikusrechtsanwältin

Robert Bosch GmbH

Dr. Felix Wunderer ist Leiter Products & Services IoT bei der T-Systems International GmbH. Zuvor hatte er mehrere leitende Positionen bei der Deutschen Telekom inne und war an in vielen innovativen Produkten beteiligt. So verantwortete er z.B. zuletzt das internationale e-Reading Ökosystem „tolino“, das in Deutschland gleichhohe Marktanteile wie der Wettbewerber Amazon Kindle erzielte.

Felix Wunderer

Leiter Products & Services IoT

T - Systems International GmbH

Dr. Harry Behrens, Head of the DFS Blockchain Factory, is a veteran Blockchain evangelist. He has been actively involving himself in Blockchain since 2012. In 2016 he co-founded the DFS Blockchain swarm and initiated the development of the smartVIN ® Blockchain platform. Before starting his new position as “Mr. Blockchain” for DFS AG, he was Head of IT for Mobility and Digital Finance for DFS China.

Harry Behrens

Head of Blockchain Factory

Daimler Financial Services

Christian arbeitet zusammen mit einem breitem Team von Experten an Governance Prinzipien für dezentrale Plattformen und deren steuernden Organisationen. Sein Fokus ist dabei aktuell auf der Entwicklung von tokenbasierten Mechanismen, um Ressourcen über die Sektoren Mobilität, Wärme und Elektrizität hinweg effizienter koordinieren zu können.

Christian Heise

Deputy Project Director – Economy of Things

Robert Bosch GmbH

Nach seinem Hochschulstudium im Fach Elektronik wurde Uwe Häberer 1987 Projektingenieur bei der Siemens AG in Heilbronn. Nach verschiedenen Stellen im Bereich Marketing und Vertrieb übernahm er 2014 die Leitung der Digital Factory Division, in der er seit 2017 Chief Sales Officer ist.

Uwe Häberer

CSO

Siemens Division Digital Factory

Neue digitale Geschäftsmodelle, insbesondere solche, bei denen das innovative Potential von dritten eingebracht werden soll/muss, erfordert ein kluges Geschäftsmodell-Design und eine iterative Entwicklung in allen Geschäftsfunktionen. Diese für die meisten völlig neuen Vorgehensweisen benötigen Ratgeber (Advisor) und Change Manager auf allen Ebenen.

Frank Konopka

Senior Advisor für Digital Business und digitale Ökosysteme

Siemens Healthineers, Digital Services

Thomas Meiren beschäftigt er sich seit Mitte der Neunziger Jahre mit Strategien und Konzepten der Entwicklung von Dienstleistungen und trug maßgeblich zum Aufbau des Fachgebiets Service Engineering in Deutschland bei. In zahlreichen Forschungs- und Beratungsprojekten unterstützt er Unternehmen bei der Entwicklung neuer Dienstleistungsangebote, der Digitalisierung von Dienstleistungen und der Aufbereitung von Dienstleistungen für das Plattformgeschäft. Thomas Meiren ist außerdem Autor von mehr als 150 Fachpublikationen.

Thomas Meiren

Leiter Service Engineering

Fraunhofer IAO

In seiner Dissertation an der Graduiertenschule der Universität Stuttgart untersucht Dimitri Petrik die Gestaltung technischer Ressourcen bei Plattformen im industriellen IoT.

Dimitri Petrik

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Universität Stuttgart

Philipp Seyschab ist Interaktionsdesigner und leitet das Fokusmodul „Vernetzte Wertschöpfung“ im Business Innovation Engineering Center (BIEC). Das Fokusmodul hat zum Ziel gemeinsam mit dem Mittelstand generalisierbare Bedienkonzepte u.a. für digitale Plattformen zu entwickeln und im Zuge der Digitalen Transformation in den Unternehmen zu verankern.

Philipp Seyschab

Leiter Modul "Vernetzte Wertschöpfung“ im Business Innovation Engineering Center

Fraunhofer IAO

Lumir Boureanu ist CEO der compacer GmbH in Gärtringen (ein Tochterunternehmen der eurodata-Gruppe), die sich auf die Integration und Automatisierung geschäftskritischer Prozesse spezialisiert hat. Als studierter Informatiker, Wirtschaftsinformatiker und MBA lebt er am Puls der Zeit und entwickelt neue Ideen, Visionen und Strategien in Verbindung mit digitalen Geschäftsmodellen der Zukunft. Dazu gehören auch die Etablierung neuer Plattformtechnologien und der Aufbau von Ecosystemen.

Lumir Boureanu

CEO

compacer GmbH

Prof. Herzwurm befasst sich mit Plattformen und plattform-basierten Ökosystemen aus unterschiedlichen Perspektiven in Forschung und Lehre. Seine Forschungsarbeit adressiert unter anderem plattform-basierte Wertschöpfung in Produktionsnetzwerken, das Management plattform-basierter Produkte und plattform-basierte Geschäftsmodelle.

Georg Herzwurm

Lehrstuhlinhaber Allg. Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik II

Universität Stuttgart

Stefan Jungmayr ist Consultant für Business Model Innovation in der Robert Bosch GmbH und seit 2009 fokusiert auf Plattform-Geschäftsmodelle und Business-Ecosysteme. Er möchte die Zusammenarbeit in der deutschen Wirtschaft fördern um die gemeinsame Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Stefan Jungmayr

Consultant Business Model Innovation

Robert Bosch GmbH

Torsten Langner ist promovierter Wirtschaftsinformatiker und arbeitet als Digital Enabler & Blockchain-Enthusiast mit Kunden der T-Systems an spannenden Projekten, die den Wandel in den Vordergrund stellen. Im Mai 2018 erschien sein Buch "Es wurde Krypto: Wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, TON, Blockchain, VeChain, IOTA, Tangle & Hyperledger funktionieren und warum wir sie (nicht) brauchen.", dessen Einnahmen einem guten Zweck zukommen.

Torsten Langner

Channel Sales Manager

T-Systems International GmbH

Jens Neuhüttler leitet das Business Innovation Engineering Center (BIEC) des Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Das BIEC hat zum Ziel, mittelständische Unternehmen aus Ba.-Wü. bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Jens Neuhüttler

Teamleiter Businesss Innovation Engineering Center

Fraunhofer IAO

Christian Renz leitet die Produktgruppe Internet of Things bei der Bosch Software Innovations GmbH. Sein Team entwickelt und betreibt komplette IoT-Lösungen vom Remote Management und IoT-Datenmanagement bis zu domänenspezifischen Plattformen und Ökosystemen. Vor seiner Tätigkeit bei der Bosch Software Innovations war er als Softwareentwickler und Projektleiter bei der ETAS-Gruppe tätig und baute dann das Softwareengineering-Geschäft der ETAS-Gruppe in China auf.

Christian Renz

Head of Product Group Internet of Things

Bosch Software Innovations GmbH

Günter Wenzel studierte Architektur an der Universität Stuttgart und befasst sich seither am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO mit Virtuellen Techniken in der Kommunikation von Bauvorhaben. Er leitet am Fraunhofer IAO das Team Building Culture Innovation. In zahlreichen Forschungsprojekten und als Mitglied im Vorstand des BIM-Cluster BW beschäftigt er sich mit der Digitalen Transformation im Bau- und Immobilienwesen.

Günter Wenzel

Leiter Building Culture Innovation

Fraunhofer IAO

 

Veranstaltungsort

Robert-Bosch-Campus 1
71272 Renningen (bei Stuttgart)
Deutschland

Organisiert von

Netzwerkpartner

 
 

KoopKurrenz 2019

Wollen Sie mehr erfahren? Senden Sie uns gerne eine E-Mail.